Wie Nutzer die Google Suchergebnisse wahrnehmen

Die Agentur Usability.de aus Hannover hat kürzlich eine Eye-Tracking-Studie durchgeführt. Beobachtet wurden dabei die Wahrnehmung der Suchergebnisse von Google. Die Suchintention ist der entscheidende Faktor.

Besonders interessant scheint hierbei die Differenzierung zwischen Anzeigen und organischen Suchergebnissen. Die Studie verdeutlichte, dass die Nutzer sich bewusst sind, dass es bei den Anzeigen um Werbung handelt, weshalb diese anders wahrgenommen werden. Maßgeblich für die Wahrnehmung der Suchergebnisse ist die Suchintention. Die Studie verdeutlichte, dass AdWords von großer Bedeutung sind, wenn beispielsweise gezielt nach einem bestimmten Unternehmen gesucht wird. Darüber hinaus werden die AdWords Anzeigen als überaus nützlich bei Transaktionen wie Bestellungen, Reservierungen etc. empfunden. Der Nutzer widmet den AdWords dabei viel Aufmerksamkeit.

Organische Treffer als Blickfang

Obwohl die organischen Suchergebnisse bei Google durch die Anzeigen weit nach unten verdrängt werden, bewies die Studie ihre eindeutige Wahrnehmung. Der Blick vieler Nutzer fiel direkt auf das erste organische Suchergebnis. Häufig wurden diesen sogar mehr Aufmerksamkeit gewidmet als den Anzeigen. Weiterhin bewies die Studie, dass die oberen organischen Suchergebnisse die größte Aufmerksamkeit und die meisten Klicks erhielten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl Google Adwords, als auch eine gute Suchmaschinenoptimierung von enormer Bedeutung für erfolgreiches Online-Marketing sind. Die Suchintention nimmt unterdessen Einfluss darauf, welche Form des Suchmaschinenmarketings mehr Aufmerksamkeit des Nutzers erfährt.

 

Recent Posts